TNS Frankfurt Forum
TNS macht Winterpause, geplanter Saisonstart ist der 29.03.2022 ... unter welchen Auflagen auch immer :-)
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Kalender
Tuesday Night Skating Frankfurt TNS goes! Skatereisen Rhein-Main Skate-Challenge TNS Frankfurt Forum
TNS Frankfurt Forum » Events & Races » Nachdenkliches zum Bonn-Marathon » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
19.05.2003, 10:40 Uhr
Wolfgang
eins30.de
Avatar von Wolfgang

Hallo!

Die Urkunde und eine CD zum Bonn-Marathon habe ich in den letzten Tagen erhalten. Die Interviews mit Tristan Loy aus Frankreich und Evelyn Kalbe aus Groß-Gerau sowie die Fotoserie sind eine Werbung für unseren Sport. Es gibt aber auch eine ganze Reihe nachdenklicher Dinge:

1. Auf der CD unter Presse werden die Inlineskater kaum erwähnt. Es gibt sogar unter "Presse", "K. Rundschau" , Punkt 5, "Noch dreizehn Kilometer bis zum Bier" von Marko Lapajne eine ausgesprochen unfreundlichen Kommentar:
"Aber dann geht es los. Erst die schnellen, dann die anderen. Die Skater lassen wir mal außen vor, da wird bei den Läufern noch darum gestritten, ob es sich dabei überhaupt um Sport handelt."

2. Die Gesamt-Ergebnisliste auf der CD ist fehlerhaft zusammengestellt. Ein Sortierkriterium ist nicht erkennbar. Ganz oben steht ein Skater mit einer Marathonzeit von rund 2 h !?

3. Bei der Stufung der Altersklassen wurde auf Kontinuität verzichtet. Bekanntlich erfolgte bisher immer die Einteilung in 5-Jahresstufen, änderte das aber bei der diesjährigen 3. Auflage in 10-Jahresstufen ab. Über die Gründe kann man nur spekulieren. Da die Bonner den Skatern zwar versprechen, dass die ersten drei aller Altersklassen die Ehrengaben nach hause geschickt bekommen, dieses Versprechen dann aber nicht einhalten, könnte das ein Maßnahme sein, die Beschwerden auf 50 % zu reduzieren, da es so natürlich nur halb so viele betrogene Preisträger gibt.

4. Aus meiner diesjährigen Urkunde geht nicht hervor, dass es sich um einen Inliner-Marathon handelt. Es entsteht der Eindruck, ich sei zu Fuß gelaufen - natürlich mit einer Traumzeit! Auch solche Fehler dürfen einfach nicht passieren.


Damit dei tollen Leistungen der TNS-Skater in Bonn nicht nur im TNS-Archiv, sondern auch auf der TNS-Homepage gewürdigt werden, hier mein Bericht vom 09.04.03:

Bonnmarathon 2003 - TNS-Skater mit hervorragenden Ergebnissen!

Der erste große Marathon der Saison fand wie in jedem Jahr in Bonn statt. Bei trockenem Wetter und Temperaturen um 5 Grad erfolgte der Start pünktlich um 9 Uhr. Es blies ein eisiger Nordwind. Kilometerlange Abschnitte mit rauhem Straßenbelag drückten nicht nur auf die Zeit, sondern auch mächtig auf die Knochen. Auf rauhem Untergrund skatet es sich doch sehr unkomfortabel mit den harten Speedrollen.

In diesem Jahr zählte man 1223 Finisher, im letzen Jahr waren es noch 1377. Über den Rückgang der Teilnehmerzahlen bei den Skatern kann nur spekuliert werden. Ein Rückgang ist für eine boomende Sportart ungewöhnlich. Sind es die ständig steigenden Startgebühren, sind langsame Strecken nicht attraktiv oder hat es sich herumgesprochen, dass der Veranstalter die Ehrung der ersten drei Plazierten zwar verspricht, dann aber ignoriert?

Sieger wurde wie im Vorjahr der konditionsstarke Tristan Loy in 1:15:16 h. Die TNS-Skater erzielten auf dieser eher langsamen Strecke hervorragende Ergebnisse. Der Deutsche Doppelmarathonmeister Kai Menze wurde 2. in 1:15:23 h. Rainer Arnold, der Sieger von Luxor kam auf den 9. Rang in 1:17:33 h. Sebastian Kopitz konnte bis Kilometer 7 mit der Spitze mithalten, fiel dann aber in das 50-köpfige Hauptfeld zurück. Markus Wiens, der frisch gebackene Hessische Halbmarathonmeister in der AK30 benötigte 1:23:10 h und erreichte den 32. Rang. Kaum langsamer waren Sven-Oliver Becker (33. in 1:23:11 h), Sebastian Kopitz (46. in 1:23:18 h) und Andreas Arnold (61. in 1:23:30 h). In der Verfolgergruppe kamen Ralf Sonneck (78. in 1:26:13 h), Uwe Neumeyer (83. in 1:26:20 h), Christoph Lammenett (90. in 1:26:25 h) und Miroslav Ninkovic (91. in 1:26:26 h trotz Sturzpech) ins Ziel.

Bei den Damen gewann Evelyn Kalbe vor Anja Decoster, Friedericke Gehring und Michaele Neuling (alle 1:17:37 h). Von den TNS-Damen belegte Anja Matthes den 19. Rang in 1:33:57 h und Antje Jung den 23. Rang in 1:35:03 h.

Ergebnisse: http://www.championchip.de

09.04.03 Wolfgang Harling


-----
eins30.de Team Frankfurt


Dieser Post wurde am 19.05.2003 von Wolfgang editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
19.05.2003, 16:39 Uhr
Emu
MORF Pressesprecher
Avatar von Emu

...dachte schon sei jemand gestorben.....sportliche Größe entsteht doch, wenn man auch solche "Niederlagen" übersteht......ich finde auch es sollte unbedingt auf die Ergebnisliste welchen Schuh man fährt (wie beim Springreiten wo das Pferd erwähnt wird)
und die jährlichen Trainingsstunden, eventuell noch die Werte vom Restalkohol (Frostschutzmittel)..
mit sportlichen Grüßen
Emu

PS: ansonsten finde ich Deinen Sportinformationsdienst gut....man ist immer auf der Höhe....


-----
Jeden Morgen geht die Sonne auf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Events & Races ]  


· Dieses Forum ist Teil der TNS Frankfurt Homepage · Bitte beachtet die Hinweise in unserer Datenschutzerklärung ·

powered by ThWboard 3 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek