TNS Frankfurt Forum
TNS macht Winterpause, geplanter Saisonstart ist der 29.03.2022 ... unter welchen Auflagen auch immer :-)
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Kalender
Tuesday Night Skating Frankfurt TNS goes! Skatereisen Rhein-Main Skate-Challenge TNS Frankfurt Forum
TNS Frankfurt Forum » Events & Races » Die Aartalstory - Wie war's bei euch? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
26.05.2003, 12:46 Uhr
Wolfgang
eins30.de
Avatar von Wolfgang

Allwetter-Thorsten rettet Aartalskating!

Nachts starke Regenfälle, morgens erneut Regen, schlechte Wetterprognose und Absagen von Martin und Sven - die Sache war für alle klar: Heute kein Artalskating! Doch dann klingelte es an meiner Haustür und Allwetter-Thorsten stand optimistisch in der Tür. Für ihn war klar, heute wird im Aartal geskatet! Viele stellen sich bei Regenwetter immer wieder die Frage, ob sie fahren sollen oder nicht. Allwetter-Thorsten belastet sich damit nicht, er fährt immer! Diese Selbstverständlichkeit war ansteckend.

So fuhren wir über regennasse Straßen mit dem Auto ins Aartal und starten gegen 9:45 Uhr von Taunusstein. Der Belag war fast durchgängig nass, trotzdem war die Griffigkeit noch akzeptabel. Auf der meist leicht abschüssigen Strecke nach Diez rollte es ausgezeichnet. Unser Zweierteam erwies sich als sehr homogen. Jeder führte ein paar Kilometer und schneller als gedacht waren wir am Ende der B54-Absperrung. Das letzte für Skater schwierige Stück zur zentralen Sportanlage in Diez, von wo aus um 11:15 Uhr das MORF-Taem starten wollte, schenkten wir uns. Der Kontakt zum 7-köpfigen MORF-Team war per Handy schnell hergestellt. Nach einer längeren Wartezeit traten wir den Rückweg an. Das war gut so, denn es wurde uns schon kalt und wir waren froh, wieder auf Betriebstemperatur zu kommen. Der Geist war willig, zusammen und gemeinsam die Strecke zu bewältigen, doch das Fleisch war schwach und so kam es wie so oft beim Skaten, drei setzten sich ab. Das waren Thorsten, Armin von den Wetterauer Speedfüchsen und meine Wenigkeit. Der einsetzende Regen forcierte eher noch das Tempo, denn wir wollten möglicht schnell dem Regen entfliehen. Dann kam ein schneller Radfahrer von hinten. Wenn ich mich recht entsinne, war es der einzige auf der ganzen Strecke, der uns souverän überholte. Thorsten zeigte sofort Reflexe und klemmte sich ans Hinterrad, um sich eine ganze Zeit lang von uns zu verabschieden. Gestern war Thorsten noch mit dem Fahrrad auf dem Feldberg und heute diese starke Attacke. Er ist zur Zeit in einer bestechenden Form. Auch im Hinblick auf das 100 km - Rennen in München am nächsten Samstag, war das Skaten im Aartal sicherlich nicht umsonst.

So war's im Aartal! Wie war's bei euch? Weitere Stories sind ausdrücklich erwünscht!

Hier der wetterfeste Thorsten:



-----
eins30.de Team Frankfurt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
02.06.2003, 09:06 Uhr
Dunkin
aka "Limburger"
Avatar von Dunkin

Als Limburger war "Fahr zur Aar" natürlich Pflichtprogramm. Also am Samstagabend noch schnell eine Opferkerze an meinem Wetteraltar angezündet, den Wecker auf 8 Uhr gestellt und ab in die Kneipe Kohlhydrate für Sonntagmorgen tanken.

Doch als ich am Sonntag die Rolläden hoch zog war mir klar - ich brauch größere Opferkerzen. Dicke Wolken, nasse Straßen - ideales Skaterwetter :-(
Und so bin ich von 9 bis 12 immer zwischen Sofa und Fenster hin und her gependelt mit der quälenden Frage: Skaten oder nicht !?!

Gegen 12 hat dann der Drang nach Bewegung doch überhand gewonnen und ab gings Richtung Diez. Kaum in Diez angekommen fing es an zu Regnen. War aber zum Glück nur ein Mini-Schauer und mein Wutausbruck mal wieder völlig um sonst *g*.

Die Strecke Richtung Taunusstein war dann schon etwas anstrengend. Immer leicht bergauf, nasser Asphalt, Gegenwind. Die Freuden eines jeden Skaters.
Auf halber Strecke türmten sich dann fette schwarze Regenwolken auf und bin vorsichtshalber umgekehrt. Dank abschüssiger Straße und Rückenwind :-) war ich auf dem Rückweg satte 15 min (!) schneller. Hat aber nix gebracht. Bei Zollhaus hat mich der Regen voll erwischt und bis zum rettenden Auto war ich nass und kalt bis auf die Knochen.

Aber irgendwie hat es dennoch riesig Spaß gemacht und war froh nicht dem "Lockruf des Sofas" zu erliegen .....

.... bis zum nächsten Jahr an der Aar :-)))

Michael


-----
"Wenn du dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in deiner Gruppe."
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Events & Races ]  


· Dieses Forum ist Teil der TNS Frankfurt Homepage · Bitte beachtet die Hinweise in unserer Datenschutzerklärung ·

powered by ThWboard 3 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek